Dozententeam des Theaterpädagogischen Zentrums Ruhr

Anja Klein

 

Schauspielerin, Tanzpädagogin, staatl. anerkannte Bewegungspädagogin nach Dore Jacobs, Theaterpädagogin BuT.

Ekki Eumann

 

freier Schauspieler (u.a. Theater Freudenhaus, Narratak, Mondpalast), Regisseur und Dramaturg, künstlerische Leitung Mondpalast Herne.

Thos Renneberg

 

Spieler – Dramaturg – Dozent u. a. bei Theater Kohlenpott - Theaterwerkstatt Osnabrück - Compagnia Vagantes - Forum Inter Art Dortmund – WDR- Köln - Mitbegründer „Theater Narrattak“ -Commedia mundi´/ Regie u.a. Jahrhunderthallensommer, Kulturhaus Thealozzi, Theater Duisburg – Kom´ma Theater - Deutsche Oper am Rhein/Ddrf - Prinzregent Theater München- Schauspiel Köln - Kaiserkrönung“ 1200 Jahrfeier Ffm - Kramer Zunft & Kurzweyl /Bergneustadt , Theater Freudenhaus im Grend Essen, Sängerkrieg auf der Wartburg, „Titanic“ mit Theater 56 Karat, Theater Kreuz&quer – Theater im Depot Dortmund.

Sabine Stein

 

70er Jahre Kind; Theaterpädagogin BuT; Schwerpunkte: Rollenfindung, Stückschreiben, Regie & Inszenierung, Atem/Stimme/Sprechen, Theater der Unterdrückten. Künstlerische Leitung von defacto.

Birgit Götz

 

Arbeitet als Choreografin und Tänzerin für Bühne und Raum. Der spartenübergreifende Tanz, die Verbindung von Tanz und anderen Kunstformen, ist der Schwerpunkt ihres künstlerischen Wirkens. Sie arbeitet mit professionellen Künstlern und Tänzern, leitet die Tanzwerkstatt am Theater im Depot in Dortmund und hat Engagements als Choreografin, Tänzerin, Dozentin für spartenübergreifenden Tanz und Projektleiterin für Tanzprojekte und Tanzfestivals über die Stadtgrenzen hinaus. Sie ist bundesweit als Choreografin für verschiedene Wirtschaftsunternehmen im Rahmen von Ausbildungen und Studiengängen tätig und hat Lehraufträge an der TU Dortmund für interdisziplinäre Kunst. (auch in der Aufbauausbildung)

Andrè Wülfing

 

Geschichtenerzähler, Theatermacher und Mitbegründer des Consol Theaters Gelsenkirchen, Projektarbeit mit Jugendlichen und Senioren als Theaterpädagoge, Schauspieler und Regisseur, Erfinder der Qualifizierungsmaßnahme STAGE.

Johannes Brackmann

 

Geschäftsführer des GREND, Vorsitzender der Landesarbeits-gemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW und des Essener Kulturbeirates, Berater bei Kultur-projekten.

Cäcilia Dragonat

 

Jahrgang 76, Studium der Theaterpädagogik Hochschule Osnabrück/Lingen - Abschluss Bachelor, arbeitet als Theaterpädagogin in den Bereichen Aus-und Weiterbildung, Darstellendes Spiel, YAHS (Yoga- Atem- Haltung- Stimme), Kinder und Jugendtheater. Zudem als Schauspielerin und Sprecherin in den Bereichen Fernsehen und Radio tätig.

Stefanie Schnitzler

 

Jahrgang 1970, M.A. in Neuer Deutscher Literatur und Philosophie, Dramaturgin und Theaterpädagogin im Festengagement an unterschiedlichen deutschen Bühnen, von 2009-2014 Leiterin der Künstlerfortbildungen der Sparten Theater und Literatur des Landesprojektes "Kultur und Schule", seit 2014 freie Kulturjournalistin, Theaterpädagogin und Dramaturgin.

Marion Kaeseler

 

Theater- und Musiktheaterpädagogin, Studium der Theaterwissenschaft und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum. Schauspielerin bei Theater total, dem „Wittener Kinder- und Jugendtheater“ und dem „Lurch-Theater“ in Bochum. Von 2001-2006 Musiktheaterpädagogin am Theater Krefeld Mönchengladbach. Seit dem freischaffende Theaterpädagogin in Düren. Arbeitet für zahlreiche Theater, unter anderem für die „Deutsche Oper am Rhein“ und das „Theater Düren“ und für Unternehmen, z.B. „Teekanne“ in Neuss. Mehr unter www.theaterpaedagogik.cc

Raimund Finke 

 

Geschäftsführer und Bildungsreferent des BuT (Bundesverband Theaterpädagogik), freiberuflicher Theaterpädagoge u.a. am Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen, langjährige Inszenierungsarbeit an Theatern (u.a. Nationaltheater Mannheim) und in der freien Szene, Dozent für Theatergeschichte und -pädagogik an Hochschulen und Institutionen.

Jessica Höhn

 

Studium der Sozialen Arbeit und Theaterpädagogik FH Dortmund, Schauspielausbildung, Weiterbildung zur Kulturmanagerin, Masterstudium Kultur, Ästhetik, Medien FH Düsseldorf. Seit 2006 als Theaterpädagogin (BuT) freiberuflich tätig. Projekte mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsen und Älteren, sowie inklusiven Gruppen. Künstlerin bei AbenteuerKultur des dm-drogeriemarktes. Lehraufträge an diversen Hochschulen. Mitbegründerin des Künstlernetzwerks „Demenzionen“ - Theaterarbeit mit und für Hochaltrige und Menschen mit Demenz.

Simone Hoberg

 

1975er Ruhrpott-Kind, seit 2004 Lehrerin am Gymnasium für Theater/ Deutsch/ Englisch, 2. Staatsarbeit zum Thema „Individuelle Rollenfindung und szenische Rollengestaltung in Eigenproduktionen“, Theaterpädagogin (BuT), 2016 Jurymitglied beim Maulheldenfestival (Schultheater der Länder NRW) und Leitung der Lehrerfortbildung. Schwerpunkte: Methodik/Didaktik der Theaterpädagogik, Projektarbeit, Chorisches Theater, Bewegungstheater.

Mirjam Strunk

 

studierte Angewandte Kulturwissenschaft und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim, Performance Art an der Kunsthochschule Utrecht (NL) und Systemische Beratung an der Akademie Remscheid. Seit 1998 konzipiert und realisiert sie als Autorin und Regisseurin intergenerative, interdisziplinäre und doku-fiktionale Theaterprojekte, Installationen, Stadtrauminterventionen und Hörstücke zwischen Kunst, Alltag und Partizipation. Zudem ist sie seit 2000 bundesweit als Dozentin und Trainerin an Hochschulen, sowie Aus- und Weiterbildungsinstituten tätig. Mirjam Strunk lebt mit ihrer Familie in Bochum.

www.mirjamstrunk.de

 

Danny Friedrich

Theaterpädagoge, Performer, Kulturwissenschaftler. Schwerpunkte: Gruppenprozesse, Dramaturgie, Regie, Bewegung, Rhythmus und Performance.
Studium der Germanistik, Philosophie und Szenischen Forschung an der Ruhr-Universität Bochum, Fortbildung zum Theaterpädagogen am tpz ruhr, Weiterbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg im Forum Demokratie Düsseldorf.

Konzeption und Leitung zahlreicher Workshops und Projekte im In- und Ausland, darunter Theater- und spartenübergreifende Performance-Projekte mit den Schwerpunkten Politisch Theater Machen, Schwarzsein/Weißsein, Empowerment, Transkulturalität, Intersektionalität und Postkolonialismus. Bisherige Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Theaterpädagog_innen - Menschen mit und ohne Behinderungen / psychische Erkrankungen / Fluchterfahrung bzw. Migrationshintergrund.

Charlotte Zilm

Theaterwissenschaftlerin, Regisseurin, Theaterpädagogin BuT. Regie u.A. am Staatstheater Darmstadt, Theater Osnabrück, Wuppertaler Bühnen, Schauspiel Dortmund, KJT Dortmund. Zirkusprojekte an Grundschulen und Theaterpädagogik mit Schwerpunkt Partizipatorisches Theater.

Ute Wieckhorst

 

studierte von 1994 bis 1998 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Bereits vor Beendigung ihres Schauspielstudiums spielte sie am Maxim Gorki Theater und dem BAT Berlin. Bis 2004 war sie Ensemblemitglied am Deutschen Nationaltheater Weimar und arbeitet seitdem als freie Schauspielerin im Theater, Film und Fernsehen. Neben ihren Theaterengagements nahm sie an verschiedenen internationalen Workshops (Station House Opera London und dem Theatré de Complicite) teil. Als Theaterpädagogin BuT, arbeitet sie sowohl als Dozentin für Methodik und Didaktik an der Theaterwerkstatt Heidelberg, als auch in Lehrerfortbildungen an verschiedenen Fortbildungsinstituten in Deutschland. Im Weimarer Tatort spielt sie seit 2013 die Gerichtsmediziner Frau Dr. Seelenbinder.

Matthias Levenig

 

Jahrgang 64, Studium Musik & Sport für’s Lehramt, 3 Jahre Mitarbeit am Lichtenberger Institut für Funktionales Stimmtraining, Trompeter, tätig als Musiklehrer an unterschiedlichen Schulen im In- und Ausland, diverse Musiktheaterproduktionen an Schulen (u.a. Linie 1, Tommy, The Magical Music Clock), Spielleiter BuT und leidenschaftlicher Rhythmiker.